Mädchen und Frauen in der extremen Rechten

Aus der Einleitung:
„Der Fokus dieser Expertise liegt zunächst darauf, über Mädchen und Frauen in der extremen Rechten zu informieren. Dabei wird ihr Engagement sowohl auf quantitativer als auch auf inhaltlicher Ebene beleuchtet. Die von den Mädchen und Frauen gelebten Weiblichkeitsvorstellungen und die damit einhergehende Widersprüchlichkeit werden im Anschluss thematisiert.“

Nationalismus – Nation – Nationalstaatlichkeit

„Die Thematisierung nationalistischer Einstellungen so wie ihrer Zusammenhänge mit dem Nationalstaatsgedanken einerseits und ausgrenzenden Strukturen und Wirkungen andererseits ist in der Bildungsarbeit bislang marginal. Dieser Bildungsbaustein möchte daher einen Beitrag zu den Suchbewegungen leisten, wie das Themenfeld in Jugendarbeit, Bildungsseminaren und Fortbildungen aufgegriffen und vermittelt werden kann. In diesem Sinne sollen theoretische Zugänge und praktischeMethodenvorschläge miteinander verbunden werden und sich ergänzen.“

Kritische Bildung gegen Rechts

Einführung und Inhalt
Kritische und emanzipatorische Bildungsarbeit thematisiert Macht- und Herrschaftsverhältnisse, sie will dazu beitragen gesellschaftliche Verhältnisse von Unterdrückung, Ungleichheit und Ausgrenzung zu verändern und beinhaltet die Ziele von Solidarität und (Selbst-)Befreiung durch Aufklärung (vgl. Lösch 2010 und Mende 2009). Eine emanzipatorische Bildungsarbeit, die sich mit extrem rechten Weltbildern und menschenverachtenden Einstellungen beschäftigt und die über neonazistische AkteurInnen, Organisationsformen und Aktivitäten aufklärt, benötigt Grundlagen, Analysen und Detailwissen.